05 Aug

Heute gehe auf den Unterschied von CanLoad und CanActivate im Bereich des LazyLoadings ein.

LazyLoading soll dazu dienen, Komponenten entweder erst dann zu laden, wenn sie benötigt werden oder aber die Angular Komponenten vorzuladen.
In Verbindung mit Oauth können dann Komponenten abhängig von den Rechten geladen werden.

Um zu überprüfen, ob ein Benutzer einer URL folgen kann, verwendet man einen PermissionGuard. Dieser prüft bei jedem Link, ob der User das Recht hat, diesem zu folgen. Viel schöner geht dies aber noch in Verbindung mit LazyLoading.
Seit Angular 7 gibt eine Alternative zu canActivate. Nämlich CanLoad. Dies ermöglicht es, dass die Childs nur dann geladen werden, wenn der Benutzer auch Berechtigt ist, diese zu besuchen. Das bedeutet dann, dass die Anwendung wirklich nur das in den Speicher lädt, was der User wirklich benötigt, war positive Auswirkungen auf die Performance hat.

Hier kleiner Codeschnipsel, wie der Routing Aufruf aussehen sollte:

{
    path: 'securearea',
    loadChildren: 'app/secure/secure.module#SecureModule',
    canLoad: [AuthGuard]
},

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.